Unsere Bürgermeisterin zur aktuellen Situation

Veröffentlicht am: 16.07.2021
Wappen mit Trauerflor
Unsere Bürgermeisterin Frau Tupat möchte gerne ein paar Worte an Sie richten:

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

mittlerweile fällt es schwer, den Optimismus zu bewahren.

Seit 2020 kämpft auch unsere Gemeinde mit den Folgen der Corona-Pandemie. Ich hätte mir niemals träumen lassen, dass diese so derart überschattet werden könnte.

Doch ich wurde eines Besseren belehrt. Nachrodt-Wiblingwerde wurde stellenweise überflutet. Diese Bilder werden uns Allen sicher noch lange im Kopf bleiben. 

Seit Tagen sind Feuerwehr und Rettungskräfte sowie viele freiwillige Helfer unermüdlich im Einsatz. Mit großer Bestürzung erfuhr ich vom Tod zweier Feuerwehrmänner aus unseren Nachbargemeinden, die im Einsatz um das Leben ihrer Mitmenschen ihr eigenes Leben verloren. Ich wünsche ihren Familien und Freunden viel Kraft in dieser schweren Zeit.

Schier überwältigt hat mich die große Hilfsbereitschaft, die unsere Gemeinde zur Zeit erfährt. Es rührt mich sehr zu sehen, wie viele Menschen bereit sind zu helfen und zu unterstützen. An allen Ecken und Enden packen sie mit an, spenden Geld, benötigte DInge, Zeit und damit auch Trost. Die Betroffenen dieser Katastrophe erleben, dass sie in ihrem Unglück nicht alleine sind. 

Auch meine Mitarbeiter versuchen Alles, um Sie zu unterstützen und unsere Gemeinde schnellstmöglich wieder aufzubauen. Ich bitte Sie jedoch um Verständnis, dass sich viele Dinge nicht von heute auf morgen erledigen lassen. Aber seien Sie versichert, dass meine Mitarbeiter und ich unser Möglichstes dafür tun!

An dieser Stelle möchte ich meine große Dankbarkeit ausdrücken. Ich danke

  • den Feuerwehrleuten und Rettungskräften für ihren unermüdlichen Einsatz und dafür, dass sie immer wieder bereit sind, ihr Leben für uns zu riskieren,
  • den vielen freiwilligen Helfern, die mit anpacken, wo Hilfe gebraucht wird,
  • den Organisationen, Unternehmen und vielen Bürgern, die Hilfs- und Spenendaktionen ins Leben gerufen haben und sich um die Organisation kümmern,
  • Allen, die spenden, egal, um was es sich handelt, egal, in welcher Höhe - jede Unterstützung ist wertvoll und hilft,
  • und zuletzt den Betroffenen - dafür, dass Sie nicht aufgeben, nicht den Mut verlieren, dass sie weiter kämpfen, trotz des großen Unglücks, dass Sie in dieser ohnehin schon schweren Zeit ereilt hat.

Ich danke Ihnen Allen von ganzem Herzen!

Ihre Birgit Tupat